OPERATION WOLF HAUL

OPERATION WOLF HAUL setzt ihren theatralen Fokus auf Diskurs, Verwandlung und Kollektiv. Operation wie ein chirugischer Eingriff in einen Körper, Operation wie ein militärischer Einsatz, Operation wie der Rechenschritt in einem Computerprogramm. Oder einfacher: Wir sind die, die mit dem Wolf haulen .

OPERATION WOLF HAUL probt derzeit mit BAUM sein drittes Projekt. Das 2016 gegründete Theaterkollekiv um Regisseur und Autor Volker Bürger setzt sich nach KALB (2016) und HAUS (2017) erneut mit der Verortung des Menschen in Zeiten der ökologisch-humanen Radikalkrise auseinander. Wo stehen wir im tobenden Nahkampf zwischen Natur und Zivilisation? 
Das Motto ist Vollkontakt. Operiert wird an Orten, an denen man Theater nicht sofort erwarten würde, also Theater nah am Leben, Theater im Stadtraum. Die Spieler treten dort auf ohne Schutzanzüge in Form von Figuren, die sie spielen. Sie tragen keine anderen Namen als ihre eigenen Vornamen, agieren in keiner anderen Identität als die, die die theatrale Situation ihnen schenkt. 

Bei der ersten Operation, dem Projekt KALB, haben die sendungsbewußten Mitglieder der OPERATION WOLF HAUL - Vincent, Stephanie, Nicolaas, Burkhard und das Oscar-Weildas-Ensemble missionarisch die Perspektive des Kalbes eingenommen. (Videoausschnitte: https://vimeo.com/180604012)

In HAUS erklären Jakob und Tim im KellerKlub Feinkost Lampe, warum das architektonische Lebensmodell Haus ausgedient hat. Es kann sein Schutzversprechen nach familiärer Geborgenheit nicht mehr erfüllen. (Videoausschnitte: https://www.youtube.com/watch?v=Bfap7t5MNt0)  

In der Operation BAUM fragen Emma und Nicolaas nach der Botschaft der Baumfrau. Die Geschichte einer jungen Frau, die sich in einen uralten Mammutbaum verliebt hat und daraufhin 738 Tage auf diesem Baum in 60 Metern Höhe gelebt hat, um ihn vor dem Fällen zu retten. 

 

 

Volker Bürger ist freier Regisseur und Dramaturg. Er studierte Literatur, Wissenschaftsgeschichte und Theaterwissenschaften in Berlin und Toronto (Kanada). Während des Studiums arbeitete er als Dramaturgieassistent im Bereich Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. Er wirkte an mehreren Produktionen und Stückentwicklungen an verschiedenen Theatern in Toronto, bei Inszenierungen von Robert Wilson in Watermill / Long Island (USA) und am Kunstfest Weimar mit. Als Dramaturg war er am Schauspiel Graz, am Münchner Volkstheater, am Nationaltheater Mannheim und zuletzt von 2009 bis 2012 am Schauspiel Hannover fest engagiert. In dieser Zeit entstanden mehrere Stückadaptionen und Romanbearbeitungen für die Bühne. 
Seit 2012 arbeitet Volker Bürger als freier Regisseur, Autor und Dramaturg. Engagements als Gastdramaturg führten ihn u. a. ans Theater Basel, ans Schauspielhaus Bochum und an das Theater Bremen. Für das Orchester im Treppenhaus (Hannover) konzipierte Volker Bürger seit 2010 das künstlerische Programm, entwickelte, schrieb und inszenierte die szenischen Teile der Konzertprojekte. Für Projekte der Niedersächsischen Musiktage hat Volker Bürger seit 2012 gemeinsam mit Stefan Wiefel mehrere Auftragswerke geschrieben und inszeniert. 2016 gründete er das Theaterkollektiv OPERATION WOLF HAUL (www.wolfhaul.de).  Zudem unterrichtet er Schauspieltheorie an der Theaterakademie Hamburg und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

 

 

Natalie Köhler ist seit der Spielzeit 2012/13 Mitarbeiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am niedersächsischen Staatstheater Hannover mit dem Schwerpunkt Junges Schauspiel. Außerdem macht sie die Produktionsleitung, Marketing und Pressearbeit für OPERATION WOLF HAUL, dessen Gründungsmitglied sie ist, für das Orchester im Treppenhaus und für das neueste Projekt des Vereins Inkluvision.

 

 

Emma Rönnebeck wurde in Magdeburg geboren und studierte von 1995 bis 1999 Schauspiel an der Theaterwerkstatt Berlin-Charlottenburg (Leitung: Valentin Platereanu). 2001 Comedy Schule Köln mit Lachdiplom. 2001-2007 freiberuflich Theater und Comedyproduktionen. Von 2008 bis 2011 Ensemblemitglied am Centraltheater Leipzig. Sie arbeitete u.a. unter der Regie von Claudia Bauer, Mirko Borscht, Herbert Fritsch, Rainald Grebe, Sebastian Hartmann, Sascha Hawemann, Albrecht Hirche, Martin Laberenz, Mareike Mikat, Jakob Weiss und Kay Wuschek. Sie arbeitet als Gast am Schauspiel Hannover, am Centralkabarett Leipzig und am Theater Rampe in Stuttgart. Einige Film-, Funk- und Fernseharbeiten, darum ist sie nicht besonders berühmt. Musikerin in der Berliner Band „Metrodiv“. Sie sitzt gerne draußen und guckt dich an, wenn du vorbeigehst.

 

 

Dirk Thiele. 1963 in Oberhausen geboren, studierte er bei Rolf Glittenberg und Jürgen Klauke an der Werkkunstschule Köln und arbeitet als Bühnen- und Kostümbildner. Außerdem ist er Performer und Tänzer der Züricher Band "300" mit Marcel Blatti und Paul Lemp. Ausstattungen entstanden für das Thalia Theater Hamburg, das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Schauspiel Essen, Maly Theater St. Petersburg, Famous Door Theater Chicago, Nationaltheater Lissabon, Volkstheater Wien, Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Schauspiel Basel, bei den Salzburger Festspielen sowie der EXPO Schweiz, der EXPO Hannover und dem Kunstverein Graz. Zusammenarbeit u.a. mit den Regisseuren Niklaus Helbling, Falk Richter, Karin Henkel, Stephan Pucher, David Bösch und Heike M. Götze. Neben seiner Arbeit als Bühnenbildner entwarf er Kostüme für die Band "Sisters of Mercy" und war Künstlerischer Leiter der Musikfestivals "Schwarze Leben Box" und "Festival des Undanks" in Köln sowie 2003 gemeinsam mit Brigitte Helbling des Theater- und Installations Projekts "Bad Hotel" am Theaterhaus Gessnerallee Zürich. Außerdem arbeitet er als freischaffender Maler.

Er ist Mitbegründer von OPERATION WOLF HAUL und war bislang als Ausstaerinnenteam mit Jo-Anna Hamann an allen Projekten beteiligt.http://www.goethe.de/kue/the/bbr/bbr/sz/thi/por/deindex.htm

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Operation Wolf Haul